Externe Schulevaluation im Kanton Appenzell Ausserrhoden

Stand Juli 2018


Einbettung bzw. politische/gesetzliche Grundlagen
Die periodische, evaluationsbasierte Qualitätsprüfung der Volksschule Appenzell Ausserrhoden unter der Zuständigkeit des Departements für Bildung und Kultur ist im Schulgesetz vom September 2000 (Stand 01.01.2016) und in der Schulverordnung vom März 2001 (Stand 30.09.2016) verankert. Die externen Evaluationen sind ein Bestandteil des kantonalen Qualitätskonzeptes.

Den Referenzrahmen für die kommunale wie kantonale Schulqualitätsarbeit bilden die Leitlinien der Volksschule Appenzell Ausserrhoden sowie die Grundlagen „SchARm“ (Schule AR – miteinander!) und das Qualitätskonzept Volksschule von 2013 mit den Bereichen „Lehren und Lernen“, „Lebensraum Schule“, „Schulmanagement“ und „Zusammenarbeit“ ab.

Evaluationsverfahren und -methoden
Nach zwei Durchgängen (2007 bis 2012 und 2013 bis 2018) startet im Frühjahr 2019 der dritte Durchgang der externen Evaluation. Das neue Konzept setzt auf Fokusevaluationen. Die Ziele, Erwägungen und Prozessschritte sind im neuen Konzept „Volkschule. Externe Evaluation“ detailliert dargelegt und einsehbar unter https://www.ar.ch/verwaltung/departement-bildung-und-kultur/amt-fuer-volksschule-und-sport/abteilung-volksschule/schulqualitaet/.

Die konkrete Durchführung und Organisation der externen Evaluation erfolgt durch das Amt für Volksschule und Sport, unter der Verantwortung der Abteilung Volksschule und der darin angegliederte Fachperson Schulqualität. Wo nötig und sinnvoll werden Mandate vergeben.

Das aktuelle Konzept sieht vor, zwischen 2019 und 2024 die Fokusevaluationen der 20 Gemeinden im Appenzell Ausserrhoden durchzuführen. Das bedeutete, dass pro Jahr im Durchschnitt vier Gemeinden evaluiert und begleitet werden. Ebenfalls evaluiert wird die Sonderschulung.

Es werden quantitative wie qualitative Aspekte berücksichtigt und die Gewinnung von Daten erfolgt mittels verschiedener Zugänge. Eingesetzt werden schriftliche Befragungen, Gespräche, Schulbesuche und die Analyse spezifischer Dokumente.

Spätestens drei Jahre nach der Evaluation findet zwischen der Fachperson Schulqualität, der Leiterin Abteilung Volksschule und der Schulführung ein Auditgespräch statt. Darin wird u.a. der Stand der Umsetzung der im Massnahmenplan enthaltenen Entwicklungsschwerpunkte überprüft.


Webseite
Infos zu Schulevaluationen, zum Qualitätskonzept und dem neuen Konzept für die externe Evaluation der Volksschule Appenzell Ausserrhoden sind auf der Website des Amts für Volksschule und Sport, unter der Abteilung Volksschule und dem Themenlink <Schulqualität> zu finden. 



zurück